Startseite | Vertretung | Impressum | Kontakt

Lese- und Schreibförderung

Lese- und Sprachförderung

Man kann beobachten, dass die sprachlichen Voraussetzungen der Schüler/innen in den vergangenen Jahren geringer geworden sind. Die Heinrich-Mann-Schule versucht diesem Defizit mit Fördermaßnahmen ab Jahrgang 5 aufbauend zu begegnen.
Hierzu wurde ein neues Unterrichtskonzept entwickelt, das den Schwerpunkt zunächst auf den Bereich des reinen Leseprozesses an sich legt, da flüssiges Lesen und eine damit verbundene Erweiterung des Wortschatzes Grundvoraussetzung für das Textverständnis und somit für den schulischen Erfolg in allen Fächern ist.
Dieses neukonzipierte Leseförderkonzept sieht folgendermaßen aus:
In den Klassen 5 des Realschul- und Gymnasialzweiges erhalten alle Schüler/innen eine zusätzliche Deutschstunde. Von den erteilten 6 Unterrichtsstunden sind zwei Stunden speziell der Leseförderung gewidmet. In diesen Stunden werden die Schüler/innen von zwei Lehrkräften betreut, um den Fähigkeiten der

Kinder entsprechend auch eine äußere Differenzierung vornehmen zu können.
Methodisch orientiert sich dieser Ansatz an der Tandem-Lautlesemethode. Dies ist ein Verfahren, um die Leseflüssigkeit zu fördern, die die basale Fähigkeit für weitergehende Verständnisprozesse beim Lesen darstellt. Die Durchführung dieses Konzepts geschieht in enger Vernetzung mit der Universität Frankfurt, die die beteiligten Lehrkräfte auch berät (z.B. durch Fortbildungen) und unterstützt (z.B. bei der jährlichen Eingangstestung der Lesefähigkeiten).
Daneben soll auch die Lust und der Spaß am Lesen und an der gemeinsamen Lektüre gepflegt werden, so dass in den Lesestunden auch Texte gemeinsam gelesen und besprochen werden oder auch freie Lesezeit eingeräumt werden kann. Hier bieten sich viele Möglichkeiten der Differenzierung und die Chance, den Kindern in ihren Wünschen entgegen zu kommen.

Schreibförderung

Mit den Problemen beim Lesen sind häufig auch Schwächen in der Rechtschreibung und dem freien Schreiben verbunden. Deshalb wurden im Schuljahr 2014/15 erstmals alle Schüler/innen der 5.Klassen (H/R/G) einem Rechtschreibtest unterzogen, der in Zukunft in jedem Schuljahr zur Anwendung kommen soll.
Hierzu arbeiten wir mit der „Münsteraner Rechtschreibprobe“. Im Anschluss an das standardisierte und gut erprobte Testverfahren werden alle Eltern über einen eventuellen Förderbedarf

ihres Kindes informiert. Die darauf folgende außerunterrichtliche LRS-Förderung kann dann mithilfe individuell aufbereiteter und auf die Schwächen jedes Kindes zugeschnittener Fördermaterialien, die uns von der Universität Münster zur Verfügung gestellt werden, durchgeführt werden.
Für den Deutschunterricht selbst entwickelt die Lesefördergruppe zurzeit ein Konzept, um auch den Schreibprozess innerhalb des Curriculums stärker zu verankern und den Schüler/innen eine weitere Förderung zukommen zu lassen.

  Tel.: 06074-91768-0 | Fax: 06074-91768-10 | Etruskerstr. 2, 63128 Dietzenbach | E-Mail: verwaltung@heinrich-mann-schule-dietzenbach.de