#login

#termine

MINT - Warum?

MINT ist der Motor unserer Wirtschaft. Der volkswirtschaftliche Erfolg Deutschlands beruht nicht auf Bodenschätzen, sondern auf Knowhow, auf Technologie und Innovation. „MINT-Kräfte haben eine zentrale Bedeutung für die Innovationskraft in Deutschland. Branchenanalysen zeigen, dass MINT-Erwerbstätigkeit und Innovationsstärke eng miteinander verzahnt sind.“ (MINT-Frühjahrreport, S. 4)

Aber wir haben bereits seit Jahren einen stetig wachsenden Fachkräftemangel: 503.300 Arbeitsplätze in MINT-Berufen sind aktuell unbesetzt! Davon betreffen nur 30% Akademiker und 20% Meister. Bei 50% der offenen Stellen handelt es sich um Fachkräfte. Die Arbeitskräftenachfrage hat mit 503.300 den Höchststand seit Beginn der Aufzeichnungen in 2011 erreicht. (Die Zahlen werden monatlich vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln ermittelt.)

Damit haben SchülerInnen, die sich für einen MINT-Beruf oder ein Studium im MINT-Bereich große Chancen auf einen sicheren und gutbezahlten Arbeitsplatz. Außerdem entstehen gerade im Zusammenhang mit der Digitalisierung neue interessante Berufe. Schülern und Schülerinnen diese Perspektiven zu zeigen und den angeborenen Forscherdrang lebendig zu halten, das sind die Ziele unserer MINT-Arbeit.

NEU! MINT-Seite!

NEU! MINT-Seite!

#aktuelles

Politik mitgestalten

Im Vorfeld der Landtagswahlen in Hessen haben insgesamt 89 Schüler/innen der Mittel- und Oberstufe an der Juniorwahl teilgenommen.

40 Jahre, 40 Drachen - Massenstart der Heinrich-Mann-Schule

40 Drachen mit dem Jubiläumslogo der Heinrich-Mann-Schule stürmten am Samstag den Himmel über dem Rodgauer Drachenfest.

Politik live erleben

Politiker einmal bei ihrer Arbeit beobachten und mit ihnen aktuelle Themen diskutieren – dies konnten zwei PoWi-Kurse der Heinrich-Mann-Schule am vorletzten Sitzungstags des aktuellen Parlaments.

Zu Gast bei den Flamingos

82 Schüler der Heinrich-Mann-Schule eroberten mit ihren Tutoren eine Woche vor den Herbstferien die Camargue im Süden Frankreichs.

Umweltpreis geht an Lehrerin

Petra Carbon wird für ihre Projekte zur Umweltbildung ausgezeichnet. Bis vor kurzem war Carbon als Lehrerin an der Heinrich–Böll-Schule in Rodgau tätig.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.